Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


servokunde

Ein bisschen was zu den Servotypen (analog und digtal)

Ganz wichtig: Hier geht es nicht um die Ansteuerung des Servos über den Decoder, sondern um die interne Ansteuerung der Servos. Hier unterscheidet man zwischen analog und digital.

Analoger Servo

Was ist nun ein analog Servo?

  • Analoge Servos sind eigenlich die einfachste Bausart eines Servos die es gibt. Das Servo hat drei Schlüsse. Pluspol (im Normalfall Spannungsbereich 4,8-6V), Minuspol und den sogenannten Impuls der zur Ansteuerrung und zur Vorgabe der Position dient.
  • Wird nun über den Impuls-Anschluss eine Position vorgegeben, versucht das Servo diese zu erreichen. Schafft es der Servo nicht die Position zu erreichen oder hat der Servo eine schlechte interne Regelung, brummt der Servo in Endstellung.
  • Schaltet man nun den Impuls weg bzw. gegen den Minuspol (wie z.B. der DR4024), dann bleibt ein analoger Servo stehen, bewegt sich nicht mehr und brummt auch nicht mehr. Außerdem nimmt er auch keinen Strom mehr auf.

Digitaler Servo

Was ist nun ein digitaler Servo?

  • Digitale Servos sind in der Regel von der internen Regelung her aufwändiger gebaut. Der digitale Servo hat auch drei Anschlüsse. Pluspol (im Normalfall Spannungsbereich 4,8-6V), Minuspol und den sogenannten Impuls der zur Ansteuerung und zur Vorgabe der Position dient. Man sieht schon von der Ansteuerung her, dass es keinen Unterschied zum analogen Servo gibt 8-)
  • Wird nun über den Impuls Anschluss eine Position vorgegeben, versucht der Servo diese zu erreichen. Schafft es der Servo nicht die Position zu erreichen, brummt der Servo in Endstellung. Auch hier gibt es eigentlich wieder keinen Unterschied zum analogen Servo. 8-)
  • Schaltet man nun den Impuls weg, bzw. gegen den Minuspol (wie z.B. der DR4024), dann versucht ein digitaler Servo immer, komme was da wolle (z.B. mechanisch kann die Position nicht erreicht werden), die vorgegebene Position zu erreichen.
  • Das ist auch der große Unterschied zum analogen Servo. Ein digitaler Servo versucht immer (egal ob der Impuls weg ist oder nicht) die letzte vorgegebene Position zu erreichen.
  • Aus diesem Grund zieht ein digitaler Servo auch immer Strom, wenn er die Position nicht erreichen kann, da er versucht die Position mit allen Mitteln zu erreichen.

191 Aufrufe

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Zur Datenschutzerklärung
servokunde.txt · Zuletzt geändert: 2018/10/06 14:42 von stefan